*!* Mit dem Team „ChDR Cheese“ vom WvS gewinnt zum ersten Mal ein Team aus Deutschland den „Beamline for Schools“-Wettbewerb *!*

Bild: Das ChDR-CHEESE Team auf dem Sportplatz des WvS (v. l. n. r; oben: Johann Bahl, Lukas Hildebrandt, Philipp Loewe, Tobias Baumgartner, Tobias Thole; unten: Thomas Lehrach, Benildur Nickel, Silas Ruhrberg Estévez, Tristan Matsulevits) 

„Beamline for Schools“ ist ein internationaler Physik-Wettbewerb, der 2014 von der Europäischen Organisation für Kernforschung (CERN) ins Leben gerufen wurde. Die teilnehmenden Schülerteams entwickeln dabei eigenständig Vorschläge für ein Experiment an einem Teilchenbeschleuniger. Insgesamt haben seit der Einführung des Wettbewerbes mehr als 11.000 Schüler aus 91 Ländern teilgenommen. Jedes Jahr werden die beiden besten Experimente ausgewählt, die die jeweiligen Teams dann im Herbst unter Expertenanleitung durchführen dürfen. In diesem Jahr haben 198 Teams aus 49 Ländern teilgenommen. 2019 und 2020 findet der Wettbewerb in Hamburg am Deutschen Elektronen Synchrotron (DESY) statt, da die Beschleuniger am CERN umgebaut werden.

Dieses Jahr wurden wir, Team ChDR-CHEESE, bestehend aus 9 Schülern des Abiturjahrgangs 2020, als erstes deutsches Team neben den Genfer „Nations` Flying Foxes“ ausgewählt. Auf die internationale Zusammenarbeit und den akademischen Austausch freuen wir uns sehr.

Eher zufällig stießen wir in den Winterferien auf die Möglichkeit, an diesem einzigartigen Wettbewerb teilzunehmen. Noch am selben Tag gründeten wir das Team und diskutierten bereits erste Ideen für mögliche Experimente, die in den folgenden Monaten ausgearbeitet wurden.

„ChDR-CHEESE“ ist ein Akronym für „Cherenkov Diffraction Radiation – Characteristic Energy Emissions on Surfaces Experiment“. In unserem Experiment geht es um die Untersuchung der Cherenkov-Strahlung, die wir als Ausgangspunkt für eine Diagnosemethode der Teilchenstrahlen nutzen wollen. Cherenkov-Strahlung entsteht, wenn sich sehr schnelle elektrisch geladene Teilchen (Elektronen oder Positronen) in oder in der Nähe von dielektrischen Materialien, wie zum Beispiel Quarzglas, bewegen. Wir möchten die sogenannte Cherenkov Diffraction Radiation untersuchen, die entsteht, wenn sich die Teilchen in der Nähe des Materials bewegen, um so Informationen über die Eigenschaften des Teilchenstrahls gewinnen zu können.

Durch diesen Wettbewerb wird uns ein erster Einblick in die Welt der Wissenschaft ermöglicht und wir können in der Schule erlerntes Wissen an einem echten Teilchenbeschleuniger anwenden.

Einen besonderen Dank möchten wir an Herrn Seidemann und Herrn Irmer aussprechen, die uns nicht nur als Betreuer unterstützt, sondern auch unser Interesse an der Teilchenphysik geweckt, und uns die physikalischen Grundlagen zur erfolgreichen Teilnahme mit auf den Weg gegeben haben.

Link zum YouTube-Video, das wir für den Wettbewerb erstellt haben: https://www.youtube.com/watch?v=poS4hvGBrNU

Link zur Pressemitteilung von CERN (Englisch und Französisch):

https://home.cern/news/news/cern/high-school-teams-switzerland-and-germany-win-cern-beamline-schools-competition

Link zur Pressemitteilung von DESY (Deutsch):

https://www.desy.de/aktuelles/news_suche/index_ger.html?openDirectAnchor=1848&two_columns=0


Link zu Pro-Physik:

https://www.pro-physik.de/nachrichten/beamline-statt-hausaufgaben